ENERGIE +

Technische Daten

  • Höhe: 50,50 m
  • Tiefe: 15 m (Pfahlgründung)
  • Bodenplatte: 0,9 m
  • Länge Pfahlgründung: 860 m
  • Gewicht: ca. 2.500 to
  • Geschosse: 14
  • BGF: 1.458m², BRI: 4.611m³

Ressourceneffizienz

Die Grundlage für die Entwicklung und Umnutzung dieses Bauwerk bildet die Intention den vorhandene Gebäudebestand (75%) sowie den Neubaubereich mit dem geringst-möglichen ressourcen- und Energieeinsatz klimatisch angepasst und komfortabel zu betreiben.
Da bei der Planung, Herstellung und Betrieb von hocheffizienten Gebäuden wie dem aquaTurm, gewinnt die Bedeutung der “Grauen Energie“ für die Herstellung des Gebäudes eine deutlich größere Priorität. Bei diesem Projekt wurden durch folgende Maßnahmen und Produkte bedeutende Ressourceneinsparungen gegenüber einem baulich identischen, konventionellen Neubau erzielt:

[table id=2 /]


Ökologische, natürliche Baustoffe

Es werden für die Innenraum-Ausstattung unter anderem Echthölzer, recycelte Holzwerkstoffe, Natursteinböden, sowie Kalk- und Tonputz eingesetzt. Der zu 100% aus natürlichen Rohstoffen bestehende Tonputz (umgangssprachlich Heilerde genannt) verbessert wie kaum ein anderes Produkt die Behaglichkeit und Luftqualität eines Raumes durch seine einzigartigen Eigenschaften wie Schad- und Geruchsstoffabbau, massive Wasserdampfaufnahme- und Abgabekapazitäten und seine antistatische Wirkung. Dezentrale Lüftungsanlagen mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung (>90%) sorgen für einen kontrollierten Austausch von CO²-haltiger Luft mit sauerstoffreicher Außenluft die feinstaub- und pollenfrei über einen F7 Filter aufbereitet wird.


Erneuerbare Energien

Das Gebäude versorgt sich selbst zu 100% über erneuerbare Energien:

  • Hydrothermie
  • Photovoltaik
  • Solarthermie
  • Windkraft
  • Regenwassernutzung

Energieeinsparung

  • Uwand: 0,129 W/m²K, Udecke: 0,134 W/m²K, Uboden: 0,142 W/m²K, Ufenster: 0,44- 0,47 W/m²K
  • Heizwärmebedarf: 13.307 kWh/a (19 kWh/m²a)
    Warmwasserwärmebedarf: 56.350 kWh/a (81,3 kWh/m²a)
  • CO² Einsparung: 78.000 kg/ Jahr (vs. ENEV 2012)
    PV: 39.478 kWh/a (durchschnittl. Ertrag 600kWh/ kWp)
  • Wind: 5.368 kWh/a (b. mittlerer Windgeschwindigkeit 4,3m/s pro Jahr)
  • Solarthermie: 32.253 kWh/a (50% v. Ges. Wärmebedarf u. 57% v. WW- Wärmebedarf)
  • Geothermie Wärme: 37.404 kWh/a
  • Geothermie Kälte: 13.200 kWh/a (19 kWh/m²a)
  • Aufzug Strombedarf: 5.221kWh/a- 1.513 kWh/a Energierückgewinnung= 3.708 kWh/a (5,3 kWh/m²a)
  • Allgemeiner Strombedarf: 36.000 kWh/a (51 kWh/m²a)

Energie-Produkteffizienz

  • Passivhaus Gebäudehülle m. integrierten PV-Modulen (1000Stk.) wärmebrückenreduzierte Konstruktive Bauteilverbindungen
  • Hochleistungs-Verbundfenster 5x fach verglast als Alu-/Holz-Konstruktion mit witterungsgeschützten Sonnen- und Blendschutz und passiver sommerlichen Hinterlüftung
  • Vollvakuumröhrenkollektoren mit Sonnenschutzfunktion als integraler Fassadenbestandteil
  • Saisonaler Solarwärmespeicher aus Glasfaser Vol. 10.000 l mit Schichtenladetechnik
  • Lithium Eisenphosphat Speicher 60kWh, nutzbar 43,3 kWh m. Drehstromanschluss 63A
  • Leistungsgeregelte, hocheffiziente Wasserförderpumpen
  • Dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung > 90%
  • Dezentrales Warmwasserkonzept mit Frischwasserstationen, Zapftemperatur max. 42°
  • Hydraulik- u. streckenoptimiertes Leitungsnetz, hochwärmegedämmt
  • Sparsamster Wasserhahn (0,6l/min.) der Welt
  • Sparsame Rainshower Duschsysteme m. 8,0l/min.
  • Fußbodenheizung/ -Kühlung mit intelligenter Einzelraumregelung (Taupunktfühler)
  • Passiver Wärme- und Kältemassenspeicher (Decke + Wände) für Nachtauskühlung und solare Wärmeinstrahlung
  • Vertikal-drehende Windturbine als Gebäudespitze m. Absenkhydraulik
  • Aufzug mit PU-Gurt-Antrieb und Energierückgewinnungstechnik und energiesparender Stand-By-Steuerung
  • Präsenzgeregelte Beleuchtung m. 100% LED- Technologie
  • Gastronomie: Wärmerückgewinnung aus der Küchenabluft, Warmwasseranschluss aller Küchengeräte an Solar- und Wärmepumpe
  • Unterbaukühlschränke a. Hotelzimmer m. A+++
    2x Grundwasserdubletten für Free-Cooling-Betrieb des Gebäudes (Thermoaktive Flächen + Lüftung) und Rückkühlfunktion für Solarthermieanlage
  • Hocheffiziente, modulierende Wasser-Wasserwärmepumpe mit Solarenergienutzung JAZ >5
  • Frei programmierbare Heizungs-u. Kühlregelung
  • Digitales Energiedatenmonitoring zu Feststellung und Optimierung des Energieverbrauchs
  • Regenwassernutzung 7,5 m³ (Zisterne) + 70 m³ (Wasserbecken)

Regionale Wertschöpfung- und Dienstleistungskreisläufe sowie Städtebauliche- und Soziale Integration

Durch regionale, nachhaltige und verantwortungsvolle Wertschöpfung bei der Projektkonzeption ist es nicht nur gelungen ein Bauwerk mit ökologischem Vorbildcharakter zur entwickeln, sondern auch ökonomische und soziale Gesichtspunkte zu berücksichtigen. Dies geschieht durch immense Eigenleistung der Familie Räffle (ca. 80%) und die Vergabe der Aufträge an heimische Fachbetriebe und nationale Produkthersteller, sowie die maßvolle Eingrenzung von eigenen Rendite- und Wachstumszielen.
Die touristische Nutzung des Gebäudes ermöglicht die Integration in das städtische und soziale Umfeld. Somit entsteht ein Gebäude mit dem “Willen zur urbanen und ökosozialen Integration“.
Dies ist unter anderem, nach unserem Verständnis für eine nachhaltig-funktionierende Entwicklung des menschlichen und natürlichen Lebensraums unerlässlich.


Wissenschaftliches Energiemonitoring

In einem Monitoring wird das Gebäude 3 Jahre wissenschaftlich begleitet und vermessen, um die avisierten energetische Ziele zu erreichen und zu dokumentieren ggf. um den Gebäudebetrieb zu optimieren.